Warframe – Nach langer Zeit Cinematic Intro der Extraklasse

Es ist soweit! Warframe bekommt 6 Jahre nach dem Launch endlich ein eigenes Cinematic-Intro. Da hat Digital Extremes ordentlich in die Trickkiste gegriffen, denn das Video kommt sehr gut an.

Wir haben nachgeforscht und klären in diesem Beitrag, was es mit dem Video auf sich hat. Wenn man sich Warframe aktuell so ansieht, glaubt man kaum das dieses MMO-Spiel seit 6 Jahren keinen eigenes Cinematic-Intro hatte. Die Grafik ist überzeugend, die Shooter-Elemente sind episch, rundherum schöne Atmosphäre und einzigartige Ninjas in Warframes. So wurde es nun auch allerhöchste Zeit, dass Warframe ein würdiges Intro bekommt. Damals beim Start des Spiels, vor 6 Jahren, gab es nur eine kleine Ingame-Sequenz die direkt ins Tutorial überglitt.

Damit ist jetzt Schluss! Jetzt hat der Regisseur Dan Trachtenberg zugelassen, dass sein neues Meisterwerk vorgestellt wurde. Dan hat damals auch den Uncharted-Film produziert, der durch die Decke ging. Das Intro, welches hier zu sehen ist, ist noch nicht im Spiel zu sehen. Es gibt das Intro laut unseren Recherchen wohl erst zu einem späteren Update noch im Jahre 2019 oder sogar erst 2020 final im Spiel.

Wird das Warframe-Intro zu viel verraten?

Wenn wir nun einen genauen Blick auf das Cinematic werfen, fällt uns auf, dass es mit über 6 minuten Laufzeit echt groß und verdammt episch geworden ist. Angemessen wenn man bedenkt, dass wir 6 Jahre warten mussten. Wir sehen ein Mädchen, dass vor einer Übermacht Grineer-Soldaten in einen alten Orokin-Turm flieht. Dort angekommen sehen wir 3 Statuen der Tenno (die Ninjas des Universums). Das Mädchen legt Lotusblüten als Opfer für die Statuen nieder.

Dann sehen wir eine Art Zwischensequenz, die Rückblicke aus der fernen Vergangenheit bietet, als die Tenno an diesem Ort die letzte Schlacht gegen die Grineer und deren Verbündete Dax-Soldaten austrugen. Wir sehen sogar einen Kubrow-Hund der im Gefecht zur Seite steht, jedoch zogen sich die Tenno vor der Übermacht zurück und verblieben in ihrer langen Stasis.

Kubrow Space Hund Warframe

Aus der langen Stasis erwacht, sind die Tenno jedoch bereit den Kampf gegen die bösen Grineer, Infested, Corpus und Co.wieder auszutragen. Bereit die Welt vom Bösen wieder zu befreien und das Gleichgewicht im Sonnensystem wieder herzustellen. Aber was halten die Spieler denn nun vom neuen Cinematic? Die meisten Fans auf der Plattform Youtube zum Beispiel lieben dieses Stück Videomaterial und zerreißen sich die Finger vom Kommentieren.

  • „Ich lüge nicht, wenn ich sage, dass ich nach dem Cinematic mit Warframe angefangen habe.“
  • „ Jetzt warte ich auf den Vollzeitfilm und es gibt keine Ausreden, das ist nur eine Einführung hier. WIR WOLLEN VOLLSTÄNDIGEN FILM. !“
  • „Jetzt hat ein kostenloses Science-Fiction-Spiel einen besseren Trailer und ein besseres Gameplay als das Anthem und Destiny zusammen.“

 

So gut es auch ist, einige Spieler disskutieren kontrovers über den neuen Cinematic. Anscheinend bietet der Filmstreifen Spoiler für die späteren Story-Verläufe in Warframe selbst. Ob das Intro später Wendepunkt-Quest’s wie Second Dream oder The War Within ruinieren, steht aktuell auf dem Diskussionstisch. Neue Spieler sollte es eventuell aber nicht stören, da Ihnen eh die nötigen Hintergründe fehlen würden.

Wenn ihr nun Bock habt euch in die Warframes zu schmeissen und den Grineer das Handwerk zu legen, könnt ihr euch hier zum Spiel begeben!

Jetzt Kostenlos Spielen!

Zurzeit keine Kommentare.

Hinterlasse eine Antwort